Wer sein Boxtraining möglichst facettenreich gestalten will, der kommt um einen guten Standboxsack nicht herum. Standboxsäcke stehen auf dem Boden – anders als bei normalen Boxsäcken die in der Regel aufgehangen werden. Dadurch kann die Intensität des Trainings nochmal zusätzlich variiert werden. Auch dienen viele Standboxsäcke dazu um das Sparring zu simulieren. Alles in allem bieten sie eine gute Abwechslung zu normalen Training an. In diesem Produktbericht stellen wir dir daher 6 unterschiedliche Modelle vor, die dir ein effektives Boxtraining ermöglichen.

Wie haben wir die Standboxsäcke getestet?

Damit wir uns ein wirklich gutes Urteil über die Trainingsgeräte bilden konnten, mussten wir diese natürlich ausführlich und über einen längeren Zeitraum testen. Denn nur so waren wir in der Lage uns ein umfassendes und einheitliches Bild über alle von uns getesteten Standboxsäcke machen zu können. Denn es nützt in der Regel niemandem etwas, wenn wir uns nicht intensiv damit beschäftigen um so auf Schwachstellen und negativen Aspekten hinweisen zu können. Denn die Geräte sind in der Regel auch nicht unbedingt günstig. Wenn man eine solide Qualität haben möchte, dann kommt man nicht drumherum mindestens 100 Euro auszugeben. Aber eins muss man wissen: Auch die teureren Modelle zwischen 200 und 360 Euro sind nicht unbedingt besser. Wie sie wirklich abgeschnitten haben, erfährst du aber im Nachfolgenden. Viel Spaß damit.

PUNCHLINE Standboxsack SCORPION 170 im Test

Beim PUNCHLINE Standboxsack SCORPION 170 >PUNCHLINE Standboxsack im Test handelt es sich um ein 1,70 m großes Trainingsgerät mit einer Schlag und Trefferfläche von 1,42 m. Unserer Meinung ist das schon ganz ordentlich für ein effektives Training. Es gibt natürlich auch noch größere Modelle, aber ich bin selber 1,94 m groß und komme sehr gut damit zurecht. Der Standboxsack von Punchline verfügt über einen Durchmesser von 39 cm und ist damit ca. 30 cm kleiner als der Standfuß. Der Standfuß besteht aus einem harten Plastik Material und steht mit der entsprechenden Füllung sehr stabil auf dem Boden.

Für die Füllung kannst du entweder Wasser oder feineren Sand benutzen. Wir persönlichen empfehlen Wasser, da sich dieses wesentlich einfacher einfüllen lässt. Die abschraubbare Öffnung ist nämlich nicht sonderlich groß. Achte darauf, dass du nicht zu viel Wasser in den Standfuß hineinschüttest. Denn bei entsprechender Schlagkraft kann das Wasser durch den nicht ganz so dichten Verschluss teilweise sogar entrinnen. Weniger ist hierbei mehr.

Die Verarbeitung von dem Punchline Standbox ist sehr hochwertig. Die Nähte sind sehr exakt verarbeitet worden und halten auch noch nach vielen intensiven Trainingswochen bombenfest. Das Oberflächenmaterial ist aus einem Kunstleder hergestellt worden und gibt zusammen mit der Füllung bei einem Schlag entsprechend nach. Die Füllung besteht aus einem Spezial-Schaumstoff welcher die Schläge entsprechend absorbieren kann.

In dem Standboxsack selber wurde das patentierte Flex System verbaut. Dadurch werden Schläge automatisch ausgependelt, wie bei einem Sparring Partner. Das macht das Training noch realistischer.

Abbildung vom PUNCHLINE Modell

Hier noch ein Bild von dem Trainingsgerät. Wenn du es nicht sehen kannst, schalte kurz deinen Adblocker aus:
>PUNCHLINE Standboxsack Schwarz

Das wichtigste zusammengefasst

Hier die wichtigsten Infos auf einem Blick:

  • Höhe: 1,70 m
  • Schlag- und Trefferfläche: 142 cm
  • Höhe Protection-Pad: ca. 27 cm
  • Durchmesser: ca. 39 cm
  • Durchmesser Protection-Pad: ca. 39 cm
  • Durchmesser Standfuß: ca. 69 cm
  • Patentierte FLEX-System
  • Farbe: Schwarz
  • Material: hochwertigen und extrem strapazierfähigem PU Kunstleder
  • Schweißabweisend und leicht zu reinigen
  • Füllung: Spezial-Schaumstoff
  • Das Protection-Pad kann aufgrund seines Klettverschlusses leicht entfernt werden
  • Standfuß Material: massiver Kunststoff
  • Standfußfüllung: Wasser oder feiner Sand

Fazit

Alles in Allem macht der Punchline Standboxsack auf uns einen sehr guten Eindruck. Er ist zwar etwas teurer, aber dafür sein Geld wirklich wert. Das einzige was uns etwas gestört hat ist, dass man den Standfuß nicht vollständig füllen kann, da durch das Kippen des Sockels bei harten Schlägen Wasser austreten kann. Aber das ist eigentlich halb so wild. Wer einen professionellen Standboxsack sucht, etwas mehr Geld ausgeben möchte und wert auf hohe Qualität und Verarbeitung legt, der wird mit diesem Modell auf jeden Fall zufrieden sein. Wir können den Boxsack für den Boden daher auf jeden Fall weiterempfehlen. Nachfolgend findest du noch unsere grafische Auswertung mit den wichtigsten Details auf einem Blick:

Punchline Standboxsack Ergebnis
Punchline Standboxsack Ergebnis

 

Everlast Standboxsack – freistehender Boxsack

Was uns beim freistenden Everlast Boxsack in SchwarzEverlast Standboxsack besonders positiv aufgefallen ist ist, dass er mit einem Liefergewicht von ca. 14 kg relativ leicht war (im Gegensatz zu anderen Standboxsäcken). Natürlich mussten wir ihn sofort aufbauen und ausprobieren. Positiv ist auch, dass er höhenverstellbar ist. So kann der freistehende Boxsack mit einer Größe von 132 cm bzw. 165 cm aufgebaut werden. Allerdings empfehlen wir bei einer Körpergröße von über 1,90 m auf jeden Fall die maximale Höhe. Alles in allem ist er sehr einfach zusammenzubauen.

Nachdem er steht, muss der Sockel natürlich vollständig gefüllt werden. Der Hersteller Everlast empfiehlt entweder Sand oder Wasser. Wir haben mit beidem nicht ganz so gute Erfahrung gemacht, da der Sockel bei stärkeren Schlägen einige Zentimeter abhebt. Daher haben wir uns für Kiesel als Füllmaterial entschieden. Diesen bekommt man in nahezu jedem Baumarkt. Natürlich sollte man darauf achten, dass die Größe der Kiesel mit dem Loch zum einfüllen kompatibel ist. Also am besten nicht zu grobe Kiesel nehmen. Wir haben ca. 150 kg Kiesel gekauft und hatten anschließend keine Probleme mehr bei härteren Schlägen.

Das Oberflächenmaterial ist aus einem High-Density-Kunststoff. Das heißt, es verfügt über eine enorme Belastbarkeit auch bei härteren Schlägen. Auch die Nähte und die Verarbeitung machen einen soliden Eindruck.

Abbildung vom Everlast Standboxsack

Hier noch ein Bild von dem Trainingsgerät. Wenn du es nicht sehen kannst, schalte einfach kurz deinen Adblocker aus:

Das wichtigste auf einem Blick

Hier noch die wichtigsten Infos kurz bund knapp zusammengefasst:

  • Material: High-Density-Kunststoff Hals bietet maximale Flexibilität und Belastbarkeit
  • Tri-Disc-Schaumstruktur – für maximale Energiedispersion
  • PowerCoreTM Stahlplatte-Technologien für die Verbesserung der Gesamtfestigkeit
  • PowerTransferRing Kragen bietet überlegene Wirkung und Absorption
  • Höhenverstellbar: 132 cm (52 „) bis 165 cm (65 „)
  • Basis kann mit Wasser oder Sand gefüllt werden
  • bis zu 250 kg bzw. 113 kg
  • Aufbaumaße: Breite: 63.5 cm (25 „) x Höhe: 165 cm (65 „)
  • Produktgewicht (Nicht-gefüllt): 14 kg / 31 £

Fazit

Der Everlast Standboxsack hat es durchaus in sich. Wie man es von dem Hersteller gewohnt ist, bekommt man die typische Everlast Qualität. Er ist höhenverstellbar und bietet durch den PowerTransferRing genügend Federung auch bei härteren Schlägen. Der eingebaute Schaumstoff ist darüber hinaus auch sehr angenehm beim schlagen. Wenn man sich für dieses Modell entscheidet, sollte man sich auf jeden Fall Gedanken um das Füllmaterial machen. Wir haben uns für Kiesel entschieden und haben seitdem keine Probleme mehr gehabt. Wir können das Modell preisbewusstem Sportlern weiterempfehlen.

Everlast Standboxsack Ergebnis
Everlast Standboxsack Ergebnis

 

Exercise Standboxsack Pro Target Free Standing Bag

Der Exercise Standboxsack Pro Target in der Farbe RotExercise Standboxsack Pro Target Free Standing Bag hat gegenüber den anderen von uns getesteten Modellen einen entscheidenden Vorteil: Er verfügt über Zielflächen auf dem Oberflächenmaterial – ähnlich wie wir das schon vom Hammer Boxsack her kennen. Dadurch kann man sehr gut die eigene Präzision und Treffergenauigkeit trainieren. Auch eignen sich diese Zielscheiben, um nach bestimmten Rhythmen bzw. Schlagkombinationen zu schlagen. Wir sind jedenfalls davon überzeugt, dass es nachhaltig die Treffsicherheit schult.

Der Standboxsack selber ist relativ einfach gehalten. Er ist im Vergleich zu den beiden anderen von uns getesteten Boxsäcken mit 1,70 m  zudem relativ groß. Gerade großen Boxern kommt diese Eigenschaft zugute. Der Hersteller empfiehlt den Standfuß mit Wasser zu befüllen. Genau das haben wir auch gemacht und es hat sehr gut funktioniert. Zumal der Standfuß auch bei härteren Schlägen nicht abgehoben ist.

Vom Preis / Leistungsverhältnis ist er in Ordnung. Er ist nicht teuerste aber auch nicht der günstigste freistehende Boxsack. Die verwendeten Materialien sind ebenfalls in Ordnung und der Schaumstoffaufsatz lässt sich sogar abnehmen.

Abbildung vom Everlast Standboxsack

Hier noch ein Bild. Klicke auf das Bild um es größer darzustellen:

Exercise Standboxsack Pro Target Free Standing Bag

Das wichtigste kurz und knapp im Überblick

Alles wichtige im Überblick:

  • Mit Zielflächen zum Trainieren der Schlaggenauigkeit
  • Befüllung des Standfusses mit Wasser oder Sand
  • Flexibler Hals
  • Dämpft harte Schläge ab
  • Beweglichkeit des Standfußes wird durch den Hals reduziert
  • Abnehmbarer Schaumstoff-Aufsatz
  • Gewicht: ca. 113 kg (mit Wasser gefüllt)
  • Höhe: 170 cm

Unser abschließendes Fazit

Wer nicht soviel Geld ausgeben möchte, wert auf eine solide Qualität legt und einen relativ großen freistehenden Boxsack sucht, der wird mit dem Exercise Standboxsack auf jeden Fall zufrieden sein. Darüber hinaus verfügt er über eine hohe Standfestigkeit und lässt sich mit seinen 113 kg auch nicht so leicht bewegen. Wir können ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.





Exercise Standboxsack Ergebnis
Exercise Standboxsack Ergebnis

Bad Company Standboxsack Heavy Duty

Mit über 300 Euro zählt der Bad Company Standboxsack Heavy DutyBad Company Standboxsack Heavy Duty auf jeden Fall bisher zu dem teuersten freistehenden Boxsack aus dieser Testreihe. Ob er sein Geld wert ist, erfährst du im nachfolgenden. Er ist eine gute Alternative zu dem Bad Company Boxsack wenn man Probleme mit der Decke hat und an diesen nicht ohne weiteres einen Boxsack aufhängen kann.

Der Bad Company Standboxsack ist von allen bisher getesteten Boxsäcken mit Abstand der größte. Er ist 1,90 m groß und ist 40 cm breit. Auch in der Breite übertrifft der Standboxsack die anderen Modelle. Der Vorteil ist, dass man dadurch ein enorm große Trefferfläche hat. Dadurch konnten wir sehr gut verschiedene Kombinationsschläge trainieren. Die Farbe Schwarz lässt ihn sehr edel erscheinen und auch ansonsten wirkt er durchaus hochwertig. Seine Robustheit spiegelt auch sein unbefülltes Eigengewicht wieder. Er wiegt unbefüllt ca. 22 kg was im Vergleich schwer ist. Nachdem er befüllt worden ist, kommt er auf ein Gesamtgewicht von 140 bis 160 kg. Je nachdem ob man sich für Wasser oder Sand als Füllmaterial entscheidet. Und dadurch kommen wir auch schon zu einem Manko vom Bad Company Standboxsack.

Er lässt sich nur äußerst schwierig mit Sand befüllen um das Maximalgewicht von 160 kg zu erreichen. Das Einfüllloch ist gerade mal 2 cm breit. Daher haben wir uns im Endeffekt für Wasser als Füllmaterial entschieden. Das geht einfach, schnell und ist effektiv. Auch bei harten Schlägen konnten wir nicht die Erfahrung machen, dass sich der Boxsack bei harten Schlägen in irgendeiner Weise verschiebt bzw. abhebt. Er blieb permanent auf dem Boden stehen.

Offizielle Abbildung

Hier noch ein Bild vom Standboxsack. Wenn du es nicht sehen kannst, schalte kurz deinen Adblocker aus und klicke auf das Bild um es größer darzustellen:

Das wichtigste kurz und knapp im Überblick

Hier die wichtigsten Infos auf einem Blick:

  • Sowohl für zuhause als auch im Boxstudio geeignet
  • Heavy Duty Standboxsack
  • Farbe: Schwarz
  • Höhe: 190 cm
  • Breite: 40 cm (mit und ohne Pad)
  • Abmessungen: Standboxsack komplett ca. 190cm hoch / ca. 83cm breit
  • Das patentierte Reflex-Spring-System federt Belastungen für Gelenke und Muskulatur ab
  • Das Reflex-Spring-System wird durch ein Vinyl Pad geschützt. Das Vinyl Pad vergrößert den Trefferradius
  • Der stabile Kunststoff Standfuß ist mit Wasser oder Sand befüllbar
  • Eigengewicht: Standboxsack unbefüllt: ca. 22,1 kg
  • inklusive Montageanleitung
  • Maximale Befüllung:
    • Wasser: ca. 140 Kg
    • Sand: ca. 160 Kg

Fazit

Wer viel Wert auf einen hochwertigen freistehenden Boxsack legt, der sollte sich für den Bad Company Standboxsack entscheiden. Er ist zwar etwas teurer, aber sein Geld allemal wert. Das patentierte Reflex-Spring-System sorgt zudem dafür, dass Gelenke, Muskulatur und Knochen geschont werden. Dadurch ist auch problemlos ein längeres intensives und hartes Training möglich. Wir empfehlen für diesen Standboxsack auf jeden Fall die Befüllung mit Wasser da dies leichter und schneller geht.

Alles in Allem können wir den Bad Company Standboxsack auf jeden Fall empfehlen. Klare Kaufempfehlung.

Bad Company Standboxsack Ergebnis
Bad Company Standboxsack Ergebnis

 

Gold’s Gym Erwachsene Standboxsack Tube Trainer

Der Gold’s Gym erwachsenen Standboxsack Tube Trainer in SchwarzGold's Gym Erwachsene Standboxsack Tube Trainer ist ein 1,70 m großer freistehender Boxsack der sich ideal auch für zuhause eignet. Er verfügt über ein besonders dichtes Schaumstoffmaterial welches insbesondere harte Schläge auf angenehme Weise absorbiert. Der freistehende Boxsack kann von allen Seiten „beboxt“ werden, da es sich um einen sogenannten 360˚ Sack handelt. Das Oberflächenmaterial ist aus einem angenehmen und hochwertigen PU. Das heißt, es ist dadurch auch besonders widerstandsfähig.

Das Material und die Oberflächen haben auf uns einen hochwertigen Eindruck gemacht. Alle Nähte wurden sauber verarbeitet, sowie man es von Gold´s Gym gewohnt ist. Der Standfuß lässt sich sehr einfach mit Wasser oder Sand befüllen. Das Befüllen erleichter der Schraubverschluss auf der Oberseite des Sockels. Dank der Federung werden Schläge auch sehr gut absorbiert bzw. wieder zurückgegeben. Bei härteren Schlägen „schwingt“ der freistehende Boxsack. Gerade Leute die Probleme haben einen normalen Boxsack aufzuhängen, werden mit diesem Modell sehr gut bedient sein.

Offizielle Abbildung

Hier noch ein Bild vom Standboxsack. Wenn du es nicht sehen kannst, schalte kurz deinen Adblocker aus und klicke auf das Bild um es größer darzustellen:

Gold's Gym Erwachsene Standboxsack Tube TrainerGold's Gym Erwachsene Standboxsack

Das wichtigste kurz und knapp im Überblick

Hier die wichtigsten Infos auf einem Blick:

  • Marke: Gold’s Gym
  • Darbe: Schwarz
  • Für 360˚ Boxen
  • Mit Wasser oder Sand befüllbar
  • Höhe: 1,70 m
  • Besonders dichte Schaumstoffummantelung
  • Material Außenhülle: hochwertiges PU
  • Ausgelegt für die Stärkung der Ausdauer, Kraft und Koordination

Fazit

Der Gold’s Gym Standboxsack ist zwar teuer aber hochwertig verarbeitet. Er erfüllt alle Eigenschaften wenn man zuhause dauerhaft (3 bis 5  Mal pro Woche) trainieren möchte. Er hält auch stärkeren Schlägen problemlos stand und trainiert gleichzeitig Ausdauer, Kraft, Schnellkraft und die Koordination. Wir können den Boxsack daher gerne weiterempfehlen.

Gold's Gym Erwachsene Standboxsack Tube Trainer Ergebnis
Gold’s Gym Erwachsene Standboxsack Tube Trainer Ergebnis

 

HAMMER Stand-Boxsack Premium Impact Punch

Der HAMMER Standboxsack Premium Impact Punch>HAMMER Stand-Boxsack Premium Impact Punch in der Farbe Gelb ist im Test der teuerste Boxsack. Anders als auf der Produktabbildung zu sehen, ist der „Hammer-Schriftzug“ nicht vertikal sondern horizontal und wesentlich kleiner gehalten. Anscheinend wurde das Produkt bereits überarbeitet aber das Bild dazu noch nicht passend ausgetauscht. Aber unserer Ansicht nach sit das nicht weiter schlimm – wir finden sogar schicker.  Für uns war ein gelber Standboxsack mal eine gelungene Alternative zu den ansonsten eher schwarz anmutenden freistehenden Boxsäcken.

Wie bei den anderen Standboxsäcken auch, wird dieser im Sockel mit Sand oder Wasser gefüllt. Das Befüllen mit Wasser ging relativ problemlos, daher haben wir uns für Wasser entschieden. Sehr gut ist die Möglichkeit den Standboxsack in der Höhe zu verstellen. Insgesamt sind die Höhen 1,62 m, 1,77 m und 1,92 m möglich. Also perfekt an die jeweilige Körpergröße anpassbar.

Beim schlagen schwingt der Standboxsack leicht mit. Dies ist aus unserer Sicht sehr angenehm, da er so dem Sparring nahe kommt. Das Trainingsgerät fängt auch bei harten Schlägen nicht an zu wackeln. Bei vorangegangen Tests mussten wir nämlich teilweise feststellen, dass sich der Sockel leicht vom Boden abhebt, je nachdem wie hart der Schlag ist. Nicht so bei diesem Modell. Der bleibt bombenfest auf dem Boden stehen.

Die Abbildung vom freistehenden Boxsack

Nachfolgend noch das Bild. Schalte deinen Adblocker kurz aus falls du das Bild nicht sehen solltest und klicke für eine Vergrößerung auf die Abbildung:
>HAMMER Stand-Boxsack Premium Impact Punch

 

Wie wichtigsten Infos für dich

Nachfolgend findest du noch die wichtigsten Infos kurz und knapp auf einem Blick:

  • Marke: Hammer
  • Farbe: Gelb
  • Standboxsack als idealer Trainingspartner
  • Material: PU
  • dreistufiges Quicklock-System
  • 3-fache Höheneinstellung (162/177/192 cm)
  • Sicherer Stand durch Befüllung mit Sand oder Wasser

Fazit

Alles in allem ist dieses Modell hochqualitativ und sauber verarbeitet worden. Er ist ideal um zuhause das Sparring in gewisser Weise zu simulieren und um lange Zeit am Boxsack zu trainieren. Es handelt sich um ein wirklich hochwertiges Produkt welches für den ambitionierten Boxer ausgelegt worden ist. Vor allem eignet es sich auch für Sportler die regelmäßig trainieren wollen und dabei kaum Qualitätsverluste am Produkt hinnehmen wollen. Wir können auch dieses, wenn auch teures Sportgerät, ohne Bedenken weiterempfehlen.

Ergebnis HAMMER Stand-Boxsack Premium Impact Punch
Ergebnis HAMMER Stand-Boxsack Premium Impact Punch