with Keine Kommentare

Hier findest du alle wichtigen Informationen über den Box-Club Viktoria 71. Das Credo vom Box-Club Viktoria 71 lautet Ehre und Stärke und beruht auf Disziplin und Durchhaltevermögen. Wenn du möchtest, kannst du natürlich auch ein Probetraining vereinbaren. Informationen dazu findest du auch weiter unten.

Wenn du selber in diesem Verein tätig bist, dann würde wir uns freuen wenn du ihn bewertest und vielleicht etwas zu deinem Verein schreibst.

Wo wird geboxt? (Adresse)

Box Club Viktoria 71 Berlin
Holtheimer Weg 26
12207 Berlin–Steglitz

Auch nachfolgender Übersichtskarte kannst du genau sehen wo sich der Boxverein befindet. Zoome heraus um eine bessere Übersicht zu bekommen:

[mappress mapid=”9″]

 

Trainingszeiten beim Box-Club Viktoria 71 in Berlin

Di, Fr 16.30 – 21.00 Uhr

 

Jetzt Probetraining vereinbaren

Ansprechpartner:
Herr Hans-Jürgen Kres

E-Mail:

h.j.kres@t-online.de

Telefon:

030-7969925, 712 66 66 od. 0172/4111780

Facebook:
www.facebook.com/BoxClubViktoria71BerlinEv/

Bewerte deinen Verein

Wenn du schon ein paar mal bei diesem Verein gewesen bist, dann bewerte ihn doch um auch anderen Boxern die Entscheidung für deinen Verein zu erleichtern.

Über Berlin

Boxen in Berlin hat eine lange Geschichte und eine starke Präsenz in der Stadt. Berlin ist die Hauptstadt Deutschlands und eine der größten Städte Europas, mit einer lebendigen und vielfältigen Boxszene. Von professionellen Boxveranstaltungen bis hin zu Amateurwettkämpfen und Trainingsprogrammen für Kinder und Jugendliche gibt es in Berlin viele Möglichkeiten, dem Boxsport nachzugehen.

Eines der wichtigsten Box-Events in Berlin ist die alljährliche “Nacht des Boxens”, eine professionelle Boxveranstaltung, die im Velodrom stattfindet und von vielen Fans und Boxexperten besucht wird. Es ist eine der größten Sportveranstaltungen in Berlin und bringt einige der besten Boxer aus der ganzen Welt zusammen. Das Event wird oft live im Fernsehen übertragen und ist ein wichtiger Termin im Boxkalender.

Eine weitere wichtige Boxveranstaltung in Berlin ist die “Berlin Fight Night”. Diese Veranstaltung wird von Sauerland Event organisiert und ist eine der bekanntesten Boxveranstaltungen in Deutschland. Sie zieht ebenfalls viele Fans an und bietet ein hochkarätiges Line-up von Boxern.

Neben den professionellen Veranstaltungen gibt es in Berlin auch viele Amateurboxvereine. Diese bieten eine sichere und kontrollierte Umgebung für junge Boxer, um ihre Fähigkeiten zu entwickeln und sich auf Wettkämpfe vorzubereiten. Viele der Boxvereine in Berlin bieten auch spezielle Trainingsprogramme für Kinder und Jugendliche an, um ihnen die Grundlagen des Boxens beizubringen und ihre körperliche Fitness und Koordination zu verbessern.

Ein Beispiel für einen erfolgreichen Berliner Boxverein ist der Boxclub Nordwest e.V. Der Verein hat eine lange Tradition im Boxen und hat viele erfolgreiche Boxer hervorgebracht. Der Club hat auch ein spezielles Programm für junge Boxer, das darauf abzielt, die körperliche Fitness und das Selbstvertrauen zu verbessern.

Das Boxen in Berlin ist auch ein wichtiger Teil der Stadtkultur. Die Stadt hat eine reiche Geschichte im Boxen, die bis in die 1920er Jahre zurückreicht. Zu dieser Zeit war Berlin der Austragungsort einiger der berühmtesten Boxveranstaltungen in Europa. Boxen war eine beliebte Sportart in den Arbeitergemeinden der Stadt und wurde oft als Weg gesehen, um sich aus der Armut zu befreien.

Auch heute noch ist das Boxen in Berlin eine wichtige soziale Aktivität. Viele Boxvereine sind in den lokalen Gemeinden aktiv und bieten Unterstützung und Sicherheit für junge Menschen. Sie sind auch eine wichtige Quelle der Integration für Migranten und Flüchtlinge, die oft Schwierigkeiten haben, in der Gesellschaft Fuß zu fassen.

Abschließend lässt sich sagen, dass das Boxen in Berlin ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte und Kultur ist. Von den traditionellen Arbeitergemeinden bis hin zu den modernen Boxvereinen gibt es viele Möglichkeiten, dem Boxsport in Berlin nachzugehen. Mit den zahlreichen professionellen Veranstaltungen, Amateurboxvereinen und Trainingsprogrammen für Kinder und Jugendliche gibt es in Berlin viele Wege, um in den Ring zu steigen und ein Teil dieser faszinierenden und aufregenden Sportart zu sein.

Boxen ist eine sehr beliebte Sportart in Düsseldorf. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie man Boxen in Düsseldorf ausüben kann. Zum Beispiel gibt es professionelle Boxclubs, in denen man an Wettkämpfen teilnehmen kann. Diese Boxclubs bieten eine Vielzahl an Trainingsmöglichkeiten für alle Altersklassen, um sich auf Wettkämpfe vorzubereiten. Es gibt auch professionell organisierte Boxevents, in denen man sich mit anderen messen kann. Diese Events bieten eine sehr schnelle und spannende Möglichkeit, Boxen zu lernen und zu üben. Es gibt auch Boxgymnasien, in denen man lernen kann, wie man richtig boxen kann. In den Boxgymnasien können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene an Trainingsprogrammen teilnehmen und ihre Fähigkeiten verbessern.

Es gibt auch Fitnessstudios, in denen man an Trainingsprogrammen teilnehmen kann, um Kondition und Muskelkraft zu verbessern. Zusätzlich gibt es viele Möglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene, Boxen zu lernen und zu verbessern. Es gibt zahlreiche Trainer und Boxschulen, die Anfängern beibringen, wie man richtig boxen kann. Für Fortgeschrittene gibt es auch spezielle Trainingsprogramme, die darauf abzielen, die Leistung zu steigern und die Techniken zu verbessern.

Ein wichtiger Aspekt des Boxens in Dresden ist die Förderung von talentierten Nachwuchsathleten. Hierbei arbeiten die Boxvereine eng mit Schulen und sozialen Einrichtungen zusammen, um Kindern und Jugendlichen eine Perspektive zu geben und sie von der Straße fernzuhalten.

Ein Beispiel hierfür ist das Projekt “Boxen im Park”. Hierbei bietet der Boxclub 1896 Dresden e.V. kostenloses Boxtraining im Stadtpark an. Das Projekt richtet sich gezielt an Kinder und Jugendliche aus sozial schwächeren Familien und soll ihnen die Möglichkeit geben, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und ihre Fähigkeiten im Boxen zu verbessern.

Auch Frauen haben im Dresdner Boxsport ihren Platz gefunden. Der Boxclub Dresden-Nord e.V. bietet beispielsweise spezielles Frauen-Boxtraining an. Hierbei steht nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund, sondern es wird auch viel Wert auf die Selbstverteidigung gelegt.

Neben dem klassischen Boxtraining gibt es in Dresden auch andere Kampfsportarten, die immer beliebter werden. Ein Beispiel hierfür ist das Kickboxen. Der Kickboxverein Dresden e.V. bietet neben Kickboxtraining auch Boxtraining an und hat sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im Dresdner Kampfsportbereich entwickelt.

Eine weitere Besonderheit in Dresden ist das “Boxen im Zelt”. Hierbei handelt es sich um eine Veranstaltung, bei der Boxkämpfe in einem großen Zelt stattfinden. Das Besondere an dieser Veranstaltung ist die Atmosphäre, die durch das Zelt entsteht. Der Zuschauer sitzt hierbei unmittelbar am Ring und erlebt die Kämpfe hautnah.

Das Boxen in Dresden hat auch im Bereich der Ausbildung und Forschung seine Bedeutung. Die Technische Universität Dresden hat beispielsweise einen Lehrstuhl für Sportbiomechanik und trainingswissenschaftliche Grundlagenforschung, der sich unter anderem mit der Bewegungsanalyse im Boxen beschäftigt.

Abschließend kann man sagen, dass das Boxen in Dresden eine facettenreiche und vielseitige Sportart ist, die sowohl im Breiten- als auch im Leistungssportbereich ihre Bedeutung hat. Die lebendige Boxszene in Dresden bietet für jeden Interessierten die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen oder spannende Boxkämpfe live zu erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert